Liebfrauenstiftshof Gau-BickelheimHeute stellen wir im Rahmen von „Wein erleben im Wißberg“ das Weingut Liebfrauenstiftshof vor. Bis zum 10. Juli ist es gar nicht mehr so lange hin. Wir hoffen wieder auf viele Besucher und ein schönes Wetter, bei dem unsere Gäste tollen Wein und lecker Essen der Gau-Bickelheimer Winzer genießen können.

Das Gespräch fand mit Heike Schmitt statt.

Als Winzerbetrieb haben Sie ja immer viel zu tun Frau Schmitt. Sie kommen grade aus den Wingerts. Deshalb finde ich es toll, dass Sie für dieses Interview Zeit haben. Seit wann besteht denn Ihr Weingut?
Heike Schmitt: Unser Weingut besteht seit 1955.

Dann konnten Sie ja mit Ihrem Weingut im letzten Jahr einen runden Geburtstag mit dem 60jährigen Bestehen feiern. Herzlichen Glückwunsch dazu nachträglich. Wie viele Generationen arbeiten denn auf Ihrem Weingut?
Heike Schmitt: Es arbeiten drei Generationen auf unserem Weingut. Das funktioniert auch sehr gut als Familienbetrieb.

Es ist heutzutage ja nicht immer selbstverständlich, dass die junge Generation im Familienbetrieb weiter mitarbeitet. Das ist natürlich schön, wenn ein Traditionsbetrieb dadurch erhalten bleibt. Was denken Sie, macht Ihr Weingut denn aus?
Heike Schmitt: Wir setzen auf bewährte klassische Weinsorten. Dadurch können wir das Qualitätspotential voll ausschöpfen und die alte Tradition bleibt erhalten. Hinzu kommt, dass die junge Generation weiteres Know-how mit viel Gefühl für klasse Weine einbringt. Außerdem haben wir nicht nur Spaß am Leben, sondern auch am Beruf und an unseren Weinen. 

Es ist immer wieder schön zu hören, wenn jemand seinen Beruf mit Spaß ausübt. Dann ist es wirklich eher Berufung als nur eine Pflicht. Welchen Herausforderungen muss sich aus Ihrer Sicht denn heute ein Winzerbetrieb stellen?
Heike Schmitt: Natürlich müssen wir es aus wirtschaftlicher Sicht schaffen unseren Wein zu vermarkten. Da ist beispielsweise „Wein erleben im Wißberg“ als Weinfest eine gute Gelegenheit unsere Weine zu präsentieren. Aber das ist nur ein kleiner Teil. Wir stehen vor allem bei der Natur immer wieder vor großen Herausforderungen. Unwetter, Krankheiten oder auch Schädlinge sind Faktoren, die immer wieder mal auf uns zukommen. Wir haben ein Naturprodukt und da spielen Umwelteinflüsse eine große Rolle. Dann gibt es auch immer mal wieder wirtschaftliche Sanktionen und neue Gesetze. Das bedeutet, dass auch die Bürokratie uns immer wieder trifft. Und nicht zu vergessen die IT-Entwicklung. Menschen können heute überall aus dem Internet Wein bestellen. Weltweit. Uns ist es wichtig, mit den Menschen persönlich in Kontakt zu sein. Da müssen wir einen gesunden Mix finden.

Weingut Liebfrauenstiftshof

Neben den Herausforderungen ist Wein ja etwas Geselliges zum Genuss. Was bedeutet denn Wein für Sie persönlich?
Heike Schmitt: Das möchte ich einfach in ein paar kurzen Stichpunkten beantworten:
–        Charisma
–        Leidenschaft
–        Herzblut
–        Lebensphilosophie

Und welchen Wein trinken Sie am liebsten von den eigenen Weinen?
Heike Schmitt: Ich trinke am liebsten halbtrockene bis liebliche Weißweine. Dies ist aber meine ganz persönliche Vorliebe. Jeder Wein aus unserem Programm hat seine Besonderheiten.

Zu einem guten Essen trinkt man ja auch gerne einen guten Wein. Gibt es ein rheinhessisches Lieblingsgericht für Sie?
Heike Schmitt: Ja gibt es. Und zwar Kürbiscremesuppe und dazu unseren Rivaner halbtrocken.

Hier das Rezept von Heike Schmitt:
800 g Kürbisfleisch 1 Zwiebel 4 Kartoffeln 2 Karotten 1,25 Liter Wasser 2 TL Gemüsebrühe 200 ml Sahne 2 EL Petersilie gehackt etwas Butter Salz. Pfeffer, Muskat

Kürbis, Zwiebeln, Kartoffeln und Karotten klein schneiden und in etwas Butter anschwitzen. Danach das Wasser dazu geben und etwa 30 Minuten garen. Dann nach Belieben pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss die Sahne dazu geben und mit Petersilie verfeinern.

Jetzt gibt es das Weinfest „Wein erleben im Wißberg“ ja bereits zum neunten Mal. Was ist für Sie das Besondere an diesem Weinfest?
Heike Schmitt: Ich finde es toll, dass die vielen verschiedenen Winzer als Gemeinschaft funktionieren. Der Wißberg ist ein idealer Weinwanderweg und der Blick vom Plateau über ganz Rheinhessen ist einfach wunderschön. Die „Zuckerseite“ des Wißberges mit der Kreuzkapelle in halber Höhe ist einfach dazu prädestiniert für ein solches Weinwanderfest. Und diese Tatsache wird von uns Winzern wunderbar umgesetzt. 

Wie sind Sie denn erreichbar, falls jemand Wein bei Ihnen kaufen oder auch mal probieren möchte?
Heike Schmitt:  Bei uns kann man den Wein in Wallertheim in der Mainzer Str. 15 oder auch in Gau-Bickelheim, Bahnhofstr. 1 probieren und kaufen. Einfach anrufen und wir vereinbaren einen Termin. Gäste von außerhalb können gerne bei uns auch nach freien Plätzen für unsere Gästezimmer in Gau-Bickelheim fragen.

Weingut Liebfrauenstiftshof
Bahnhofstr. 1
55599 Gau-Bickelheim
Telefon: 06701-7005

Mainzer Str. 15
55578 Wallertheim
Telefon 06732-5464

E-Mail: liebfrauenstiftshof@t-online.de
Web: www.liebrauenstiftshof.de

Gästehaus Liebfrauenstiftshof Gau-Bickelheim

 

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.