Landfrauen Gau-BickelheimIn den letzten Wochen haben sich die Winzer vom Wein erleben im Wißberg hier den Fragen im Winzerinterview gestellt. Aber unser Weinfest wird nicht nur von den Winzern durchgeführt. Da sind zum einen noch die Landfrauen und zum anderen das Grillteam der Schulrat-Spang-Str., die uns mit leckerem Essen und Getränken verwöhnen.

Das Interview heute fand mit Alwine Bornheimer von den Landfrauen und Hans Jürgen Klöpsch vom Grillteam Schulrat-Spang-Str. statt.

Hallo ihr zwei. Schön, dass ihr euch die Zeit für dieses Interview genommen habt. Obwohl ihr ja keine Winzer seid, tragt ihr mit euren Teams zum Gelingen vom Wein erleben im Wißberg maßgeblich mit bei. Was bedeutet das Weinfest für euch persönlich?
Hans Jürgen Klöpsch: Ich finde es toll, dass man die Weine der verschiedenen Weingüter probieren kann und dabei die Winzer kennenlernt. Und das alles dort, wo der Wein wächst. Das ist ja auch das Motto vom Wein erleben im Wißberg.

Alwine Bornheimer: Die Idee zu unserem jetzigen Weinfest ist ja entstanden, nachdem es das Sonnenblumenfest nicht mehr gegeben hat. Ich finde es toll, dass man inmitten der Natur und den herrlichen Weinbergen feiert, vor allem, dass auch Menschen von außerhalb unseren schönen Ort Gau-Bickelheim und den Wißberg kennenlernen können. Außerdem bedeutet das Weinfest für mich nochmal ein besonderes Heimaterlebnis.

Wie ist es dazu gekommen, dass ihr als Nichtwinzer am Wein erleben im Wißberg mitmacht?
Alwine Bornheimer: Wir wollten auch im Ort eine Möglichkeit schaffen, wo sich Menschen an diesem Tag treffen können, die vielleicht nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind. Dadurch können auch ältere Menschen am Weinfest teilnehmen. Viele Besucher teilen sich ihr Weinwanderung inzwischen ein. Sie wissen, dass es ab 13:30 Uhr im Bürgerhaus am Römer unsere leckeren Kuchen und Kaffee gibt. Das heißt sie gehen zuerst den Wißberg hinauf und sind dann rechtzeitig bei uns zum Kaffeetrinken. Außerdem ist ja der Start vom Wein erleben im Wißberg am Wiegehäuschen. Da die Landfrauen dieses Jahr ihr 50jähriges Jubiläum in Gau-Bickelheim feiern, wird es dort einen Jubiläumscocktail geben. Aber Besucher bekommen dort natürlich auch nicht alkoholische Getränke.

Viele ältere Menschen möchten lieber unten im Ort bleiben. Und unser Römer ist ja auch sehr schön. Dort findet außerdem jährlich die Kerb und der Weihnachtsmarkt statt. Wichtig ist uns auch die Info darüber, dass man sehr gut mit der Bahn anreisen kann.

Grillteam Gau-BickelheimHans Jürgen Klöpsch: Durch die Landfrauen im Ort, kann auch die ältere Generation am Weinfest teilnehmen. Das ist sehr wichtig.

Ich war damals in unserer Gastwirtschaft, der Krone, als beschlossen wurde ein neues Weinfest ins Leben zu rufen. Ich wollte hier gerne aktiv helfen. Daraufhin habe ich mal in der Nachbarschaft gefragt, wer evtl. auch Lust hat mitzuwirken. Es haben sich 10 Leute freiwillig gemeldet. Daraus ist das Grillteam Schulrat-Spang-Str. geworden. Die vor allem auch anpacken und grillen können. Bei dieser Veranstaltung habe ich auch Alwine kennengelernt. 14 Tage vor dem Wein erleben im Wißberg gibt es mit dem Team immer ein Probeessen. Wir müssen ja schließlich testen, was wir den Besuchern anbieten. Wenn das Fest dann vorbei ist, treffen wir uns wieder, um den Abschluss zu feiern. So finden wir immer einen Grund zum gemütlichen zusammensitzen. Oft holen wir dann alte Singles heraus und tanzen dazu. Wichtig ist uns einfach Spaß zu haben. Im Vorfeld ist die Logistik und der Einkauf schon schwierig. Wir wissen ja nie genau, wieviel wir einkaufen müssen. Außerdem bedeutet das Weinfest viel Arbeit. Aber wenn es dann soweit ist, macht es sehr viel Spaß.

Die Winzer habe ich ja nach ihren Lieblingsrezepten und Lieblingswein gefragt. Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr ein Gericht, welches ihr weiterempfehlen könnt und welchen Wein trinkt ihr gerne?

Hans Jürgen Klöpsch: Ich trinke gerne einen Riesling trocken.
Alwine Bornheimer: Ich mag gerne Rotwein. Am liebsten einen Spätburgunder trocken

Rezept Alwine Bornheimer:

Nudel-Pfanne mit Fleischwurst

Zutaten:
300 g TK-Erbsen
1 Zwiebel
2 Fleischtomaten
250 g Fleischwurst (Lyoner)
350 g Spiralnudeln
1 EL Öl
150 g Schlagsahne
Salz, schwarzer Pfeffer, Cayennepfeffer
100 g Reibekäse (z.B. Emmentaler, Gouda)

Zubereitung:
Erbsen auftauen lassen. Zwiebel abziehen, fein würfeln, Tomaten kurz überbrühen, enthäuten, halbieren. Dann entkernen und würfeln. Die Haut von der Wurst abziehen, Wurst in etwa 0,5 cm dicke Scheiben teilen, diese vierteln. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Nudeln abgießen, abtropfen lassen. Inzwischen die Zwiebelwürfel in heißem Fett in einer Pfanne goldgelb dünsten. Sahne angießen und etwa 5 Minuten köcheln lassen.
Erbsen, Tomaten und Wurst in der Pfanne kurz erhitzen. Mit Pfeffer, Cayennepfeffer und Salz kräftig abschmecken. Nudeln und Käse untermischen, nochmals erhitzen, bis der Käse anfängt zu schmelzen. Dann sofort servieren. Diese Pfanne ist unser Favorit für samstags.

Rezept Hans Jürgen Klöpsch:

Blechkartoffeln mit Lammkotelett

Zutaten für 2 Personen
600g Kartoffeln
1 große Zwiebel
250g Tomaten
8 Lammkotletts
2 Zehen Knoblauch
Öl
Salz
Pfeffer
Thymian
Rosmarin

Koteletts 3 bis 4 Stunden vorher salzen und pfeffern in Einfriertüten legen wenig Olivenöl dazu den zerdrückten Knoblauch, Thymian und Rosmarin nach Geschmack. Tüten verschließen und kräftig durchkneten.

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
Ein Backblech mit Öl großzügig einpinseln. Ich nehme allerdings lieber Backpapier ohne Öl.
Die Kartoffelscheiben schräg schichten. Immer eine Reihe nach der anderen.
Die Tomaten und die Zwiebel in Scheiben schneiden und auf den Kartoffeln verteilen.
Alles salzen und pfeffern. Wer möchte kann etwas Öl drüber träufeln. Das muss aber nicht unbedingt sein. Thymian und Rosmarin je nach Geschmack.
Bei 220 Grad in den Ofen und nach ca 30 min die gewürzten Lammkoteletts auf die Kartoffeln legen. Je nach Dicke der Koteletts noch mal 10 bis 15 min backen.
Ich wende die Koteletts nach der halben Zeit, dann sind sie gleichmäßiger durch.
Auf dem Blech servieren. Dazu passt ein grüner Salat

Zubereitungszeit: ca, 20 Minuten

Was bedeutet Wein für euch?
Alwine Bornheimer: Für mich ist Wein Lebenselixier. Das bedeutet Freude und Geselligkeit mit anderen Menschen. Ich bin in Gau-Bickelheim geboren und mit Wein groß geworden.

Hans Jürgen Klöpsch: Für mich ist die Qualiätsstufe beim Essen durch den passenden Wein noch einmal höher. Außerdem bedeutet Wein eine gewisse Lebensqualität.

Welchen Herausforderungen muss sich euer Weinfest aus eurer Sicht stellen?
Hans Jürgen Klöpsch: Wir müssen Werbung machen, Anzeigen schalten und auch Sponsoren suchen. Dieses Jahr wird auch Werbung über Antenne Bad Kreuznach gemacht. Außerdem müssen Plakate aufgehängt und in den Geschäften verteilt werden. Das Schöne ist, dass die Winzer und Helfer mit Spaß dabei sind. Es ist keine Schwierigkeit, die Leute zu motivieren.

Was ist das Besondere für euch am Wein erleben im Wißberg?
Hans Jürgen Klöpsch: Das unsere Besucher gerne in Gesellschaft ihren Wein inmitten der Reben genießen wollen.

Alwine Bornheimer: Wir haben schon jedes Wetter erlebt und trotzdem hatten die Besucher Spaß. Auch bei Regen. Als Gau-Bickelheimer wollen wir den Gästen Lebensfreude rüberbringen.
Und das mit gutem Essen und Trinken. Viele Ideen kommen auch von den Jungwinzern. Wein erleben im Wißberg gibt es jetzt schon neun Jahre.

Was möchtet ihr den Leuten noch sagen?
Herzliches Willkommen. Wir freuen uns auf euch.

 

Bildquelle Alwine Bornheimer und Hans Jürgen Klöpsch: Antonio Sarnjai, http://www.grafikdesign-und-fotografie.de/